Webdesign Trends 2019

Beim Webdesign ist nichts beständig, denn neben einer starken Performance ist vor allem die technische Umsetzung mit neuen Inhalten sehr wichtig. 

Dazu gehört, dass JavaScript mit ECMAScript Modulen innerhalb des Browsers auch modular schreiben. Die Webdesign Trends 2019 ziehen sich ganz klar aus dem Bereich Individualität weg. Vor allem eine klare Struktur ist gefragt, um ein besonderes Erlebnis zu praktizieren, welches mit einem hohen Wiedererkennungswert gepaart ist. Zudem sind Hintergrundinformationen für die jeweiligen Produkte angesagt und das Ganze am besten in einer emotionalen Art und Weise. Für Webdesigner gibt es daher eine Menge zu beachten, damit diese voll im Trend liegen.

Webdesign Trends 2019

Vereinheitlichung von Layouts

Bei Webdesign Trends 2019 stehen neben speziellen Landingpages vor allem Animationen im Vordergrund, wobei das Ganze in einem einheitlichen Layout stehen muss. Besonders Plattformen zum Lesen und Blogs setzen auf eine einfache Darstellung, mit einer überzeugenden Lesbarkeit. Im Bereich Social-Media und Plattformen zur Kommunikation steht das Stream-Layout ganz oben. Dabei kommen vermehrt Messenger-Layouts, wie auch Chatbots mit in die Gestaltung. Den Unternehmen muss es dabei gelingen, neben einem einheitlichen Layout die eigene Marke passend zu positionieren. Dafür müssen Akzente ins Spiel kommen, die perfekt funktionieren, aber recht sparsam in der Darstellung sind. Bei den Webdesigner Trends 2019 ist es wichtig die Typografie, wie auch die Farben genau abzustimmen, damit der Nutzer eine hohe Aufmerksamkeit bekommt. Dies darf auf keinen Fall einen negativen Einfluss auf die Lesbarkeit von den Texten haben. 

ansprechende farben

Für die Webdesign Trends 2019 spielen vor allem auffällige Farben eine wichtige Rolle, allerdings muss auch genügend Weißraum verfügbar sein. Dies hört sich zwar im ersten Moment nach einem Widerspruch an, doch es geht vor allem um kurze Texte mit einfachen Linien. Bei leichter Gestaltung ist es wichtig die kleineren Elemente passend in Szene zu setzen, damit die Besucher darauf gelenkt werden. Bei den Webdesign Trends 2019 eignen sich dafür am besten knallige und sehr markante Farben. Dies können auch spezielle Verzierungen oder ein extravakanter Grafikstil sein. 

Webdesign Trends 2019

auf die typografie kommt es an 

Wenn es um Webdesign Trends 2019 geht, spielt die Typografie eine wichtige Rolle. Neben bunten und knackigen Schriften, müssen sich die Verläufe von der Masse abheben und im Layout hervorstechen. Eine solche Darstellung gab es meistens nur im Bereich Plakatdesign. Mit Hilfe von CSS-Masken lassen sich tolle Effekte mit Hintergrund- und Verlaufsbildfarben erstellen. Besonders wenn es um Produktvorstellungen oder Teaser geht, lassen sich die Texte sehr gut in Szene setzen. Eine überzeugende Typografie ist bei den Webdesign Trends 2019 absolut angesagt. Etwas in den Hintergrund gerät dabei die Schriftwahl. Heute geht es vor allem um stimmige Kontraste mit einer überzeugenden Lesbarkeit. Auch Darstellungen im Hintergrund müssen lesbar sein. Moderne Browser bieten dafür variable Fonts. Bei den Webdesign Trends 2019 lässt sich mit einer Schriftart verschiedene Schnitte und Verzierungen erstellen, die von einer kurzen Ladezeit geprägt sind. 

abwechslung und wiedererkennbarkeit 

Trotz eines schlichten Designs, müssen die verwendeten Elemente viel Abwechslung und einer hohe Wiedererkennbarkeit mitbringen. Zwei bekannte Marken setzen diese Linie bereits um, und zwar Mailchimp und Dropbox. Das Design wurde dabei ganz überarbeitet, wobei das Logo eine hohe Wiedererkennbarkeit und Stabilität besitzt. Im Bereich Animation und Illustration gibt es dagegen genügend Spielraum. Mit einem neuen System wird mit standardisierten Elementen ein gelungener Kontrast erzeugt. Doch auch kleinere Anbieter, wie zum Beispiel Basecamp und Intercom setzen die Webdesign Trends 2019 um. Ein markantes Layout wird von vielen Nutzern als besonders freundlich und individuell wahrgenommen. Zudem sorgt eine ansprechende Geschichte bei den Webdesign Trends 2019 für Fröhlichkeit und Entspannung. 

barrierefreiheit 

Für die Webdesign Trends 2019 gilt auch die Barrierefreiheit, dazu gehören ansprechende Schriftgrößen und passende Farbkontraste, welche sich in einem linearen Layout befinden. Webinhalte müssen zugänglich sein, wie zum Beispiel Nutzer mit entsprechenden Screen-Readern. Mit der Barrierefreiheit werden bei den Webdesign Trends 2019 ganz neue Anreize gesetzt. Dabei lassen sich vor allem politische und gesellschaftliche Themen gut in Szene setzen. Zudem stellt es ein nützliches Marketinginstrument dar, wo sich das Unternehmen von den Konkurrenten abhebt. Denn jeder neue Nutzer sorgt für mehr Umsatz in der Geschäftskasse. 

die künstliche intelligenz 

In der heutigen Zeit führt kein Thema mehr an der künstlichen Intelligenz vorbei, diese kann besonders von Webdesignern zum Einsatz kommen. Denn sich ganz allein nur auf die jeweiligen Nutzerdaten verlassen, wäre ein echter Fehler. Bei den Webdesign Trends 2019 muss die Software in der heutigen Zeit vor allem „smart“ sein und hier kommt die künstliche Intelligenz ins Spiel. Hier ist es wichtig passende Konzepte einzusetzen, welche ganz flexibel reagieren. Dabei ist es vollkommen egal, ob ein Nutzer von seinem Smartphone aus aktiv ist oder von einem stationären Gerät. 

trends einordnen 

Bei den Webdesign Trends 2019 ist es gar nicht so einfach, alles richtig einzuordnen, da die Entwicklung schnell voranschreitet. Neben einem ansprechenden Design, ist vor allem eine überzeugende Performance sehr wichtig. Für die Webdesign Trends 2019 müssen sich Webdesigner im Vorfeld gut überlegen, was alles zum Einsatz kommen soll. Bei handgezeichneten Grafiken ist ein passendes Design sehr wichtig, denn langweile mögen Nutzer überhaupt nicht und die Webseite wird dann uninteressant. Für Webdesign Trends 2019 gilt es schnelllebige Projekte passend zu gestalten und für Eindruck zu sorgen.

Adobe Stock | © vik_y